allgemein



Erläuterungen 100-Tage-Plan mit Semesterverpflichtungen

Der Lernplan findet sich unter:
www.medi-learn-kurse.de -> 2. Abschnitt -> Lernen mit Plan

Bis 100 Tage vor dem Examen soll lediglich an den Wochenenden der Unterricht besucht werden. Die Werktage sind für die Uni reserviert.

Ab 100 Tage vor dem Examen beginnt die eigentliche Lernzeit. In dieser Zeit sollen neben der Unterrichtsteilnahme Skripte gelernt und Fragen gekreuzt werden.


Kreuzen:
Es sollen ab Beginn der eigentlichen Lernzeit täglich die Fragen des 100-Tage-Planes gekreuzt werden. Am ersten Lerntag werden also die Fragen bearbeitet, die für Tag 1 des 100-Tage-Planes vorgesehen sind. Der 100-Tage-Plan beginnt ebenso wie der Kurs mit Innerer Medizin. Es sind meistens etwa 60 bis 90 Fragen täglich zu bearbeiten.
Zu dem Zeitpunkt, an dem zu Beginn des eigentlichen Lernplanes die Fragen von Tag 1 (Innere Medizin) zu kreuzen sind, wird der Unterricht in Innerer Medizin bereits an den vorhergehenden Wochenenden gelaufen sein.
Am Ende des Planes sind alle 100 Tage durchgekreuzt.


Skripte lernen:
An den Werktagen ist kein Unterricht. Da sollen die Skripte wiederholt werden, die an den Wochenenden von den Dozenten präsentiert wurden. Auf hier beginnt man mit Innerer Medizin.
Auf diese Weise werden die Fächer in zwei Durchgängen bearbeitet: Einmal im Unterricht an den Wochenenden und ein zweites Mal bei der Wiederholung der Skripte an den Werktagen.
Einzelne Themen können auch anhand der Amboss-Lernkarten bearbeitet werden, aber in erster Linie sollten zum Lernen die Skripte verwendet werden.


Der Tagesablauf beim Lernen mit dem Plan mit Semesterverpflichtungen ist dann:

8.30 - 13.30 Uhr
Wochenende: Unterricht
Wochentag:
- bis Semesterende: Uni
- danach: Skript wiederholen

13.00 - 15.00 Uhr
Mittagspause

15.00 - 16.30 Uhr
Vormittagsthema wiederholen

16.30 - 18.30 Uhr
Kreuzplan (im Plan angegebener Tag vom 100-Tage-Plan)


Im Plan sind 5 Generalproben vorgesehen.
Sie dienen:
- erstens zum Wiederholen, denn schon in fünf Examina sind viele der sich wiederholenden Fakten enthalten,
- zweitens zum Üben unter Prüfungsbedingungen, denn Zeitmanagement und Umgang mit Stress können so geübt werden,
- Drittens zur Leistungskontrolle.

Weitere Erläuterungen zu den Generalproben

up